Samstag, 19. Januar 2019

Thrombose – Aspirin zur Prophylaxe

April 3, 2009 von  
Kategorie: Blut

Phlebographie

Acetylsalicylsäure ASS, welches der Wirkstoff von Aspirin ist, kann zur Prophylaxe von Thrombosen eingesetzt werden. Allerdings nur für die venösen Thromben, welche zu den tiefen Beinvenen- Thrombosen führen können. Arterielle Thromben können durch die Gabe von Aspirin nicht verhindert werden. Die arteriellen Trommeln sind für den Patienten problematischer und können im Herzinfarkt oder einer Lungenembolie enden.

Die Gabe von Acetylsalicylsäure verhindert durch die Hemmung der COX-1 die Bildung von Thromboxan, und somit die Verhinderung von venösen Thromben. Aspirin kann hier in einer niedrigen Dosis eingesetzt werden. Es reichen 75-100 mg pro Tag. Eingesetzt wird es zur Vorbeugung eines wiederholten Infarktes nach einem Herzinfarkt. Allerdings kann Aspirin die Magenschleimhaut schädigen, oder Asthmaanfälle hervorrufen, auch wenn es in geringen Dosen eingesetzt wird.

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.