Donnerstag, 20. Juni 2019

Thrombose – Bildung einer Thrombose

April 3, 2009 von  
Kategorie: Blut

Thrombosebildung

Eine Thrombose entsteht auf zwei verschiedene Arten zum einen gibt es die primäre Hämostase, bei der es zu einer Plättchenaggregation kommt, zum anderen die sekundäre Hämostase, bei dem eine Gerinnungskaskade aktiviert wird. Als Ursache für einen Thrombus kommen folgende in Frage Ordnung ist korrigiert: Zum einen eine Blutverdünnung durch Gabe von Diuretika, durch eine Schädigung der Gefäßwände, oder durch eine beschleunigte Gerinnung, welcher durch ein Missverhältnis der Faktoren ausgelöst wird. Die Folgen der arteriellen Thromben können sich in einer Nierenembolie, einer Lungenembolie oder einem Herzinfarkt äußern. Die Folgen eines venösenThrombus sind tiefe Beinvenen- Thrombosen.
Somit kann man sagen das ein arterieller Thrombus ein größeres Problem für den Patienten darstellte als ein venöser Thrombus.

wird die Gefäßwand verletzt, oder die Funktion des Endothels in irgendeiner Weise beeinträchtigt (z.B. unbehandelter Diabetes mellitus, Rauchen, Hypertonie…) so können körpereigener Zellen, die Thrombozyten, aggregieren und durch Kollagen und dem von Willebrand-Faktor an der Gefäßwand haften. Die Form der Thrombozyten ändert sich, und somit wird eine Sekretion eher in den Thrombozyten gespeicherten Granula aktiviert ( ADPund Serotonin). Außerdem wird durch Stimulation der Cyclooxygenase COX-1 Thromboxan A2 gebildet. ADP und Thromboxan A2 aktivieren G-Protein gekoppelte Rezeptoren. Es kommt zu einer Änderung der Konfirmation des Glycoproteins GP IIb/IIIa. so kann über einen Defekt am Endothel ein Thrombus ausgelöst werden, der den Fluss des Blutes verringern oder sogar die Gefäße ganz schließen kann. Gefahr von Herzinfarkt, Lungenembolie, oder Hirninfarkt.

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.