Montag, 27. Mai 2019

Multiple Sklerose – Was ist das?

Mai 16, 2008 von  
Kategorie: Aktuelles

Multiple Sklerose (MS) bezeichnet eine immer häufiger auftretende Erkrankung von Gehirnstrukturen und ist vor allem in Europa und Nordamerika zu finden. Die oftmals im jungen Erwachsenenalter diagnostizierte Krankheit ist verbunden mit neurologischen Veränderungen. Ausgelöst werden diese durch Entzünden der Markscheiden des Gehirns, die für die Übertragung von Impulsen und Informationen aller Art notwendig sind und daher bei mangelnder Funktionstätigkeit schwerste Formen von Fortleitungsstörungen der Nervenfasern verursachen. Symptomatisch kann es zu Empfindungsstörungen und Seheinschränkungen kommen, auch Nervenschmerzen und Lähmungen des Muskelsystems sind typisch. Meist tritt die Krankheit in Schüben auf. Im Verlauf kann Multiple Sklerose zur Unbeweglichkeit ganzer Körperregionen führen und so nach längerer Zeit körperliche Behinderungen auslösen. Individuelle Prognosen sind durch den unterschiedlichen Krankheitsverlauf nur schwer zu stellen, eine Heilung ist nicht möglich und gutartige Entwicklungen nur selten. Möglich ist lediglich eine Verlangsamung des Abbauprozesses. Diese zielt auf die Verminderung der Schubintensitäten und der Einschränkung des Krankheitsfortschreitens. Zur Diagnosestellung werden neurologische und Hirnwasser- Untersuchungen durchgeführt. Zudem erfolgt eine Magnetresonanztomographie (MRT).

Webseite:

http://www.onmeda.de/krankheiten/multiple_sklerose.html

Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.