Mittwoch, 28. Juni 2017

Kategoriebeschreibung

Schweinegrippe – Resistenzen gegen Tamiflu

Schweinegrippe-Virus zunehmend resistenter gegen Tamiflu Schweinegrippe entwickelt Resistenzen gegen Tamiflu... Das Schweinegrippe-Virus H1N1 erweist sich zunehmend als resistenter gegen das Antigrippemittel „Tamiflu“ des Schweizer Pharmakonzerns Roche. Vor einigen Tagen war in Dänemark eine Patientin mit dem Medikament behandelt worden, ohne dass sich eine Linderung ergeben hatte. Das staatliche dänische Impfinstitut (SSI) weist jedoch darauf hin, dass sich das H1N1-Virus dabei jedoch nicht aggressiver entwickelt habe und nur milde Symptome festzustellen waren. Schließlich... [weiter lesen...]

Tuberkulose und Lepra Therapie

Die Bakterien, die für die Krankheiten Tuberkulose und Lepra verantwortlich sind durch langsames Wachstum, eine dicke lipophile Zellwand. Hier ist eine lang andauernde Kombinationstherapie vonnöten. Zum Beispiel mit Rifamycin, Isoniazid, Ethambutol und einem Aminoglycosid-Antibiotikum. Mykobakterien besitzen Zellwände aus langkettigen Fettsäuren aus Mykolsäuren, hier ist also ein spezifischer Angriff möglich. Isoniazid hemmt den Aufbau der Zellwand durch Störung der Mykolsäurensynthese. Isoniazid ist ein Prodrug, welches durch eine Peroxidase im Mykobakterium... [weiter lesen...]

Wirkmechanismus Tetracycline

Struktur Tetracyclin Die Tetracycline binden an die 30 S Untereinheit der Ribosomen von Bakterien und hemmen somit die Translokation der Peptidyl-t-RNAvon der Akzeptor zur Donatorstelle und hemmte somit die Proteinbiosynthese. Tetracycline wirken bakteriostatisch, haben ein breites Spektrum (grampositive und gramnegative Bakterien) sind günstig, und bekämpfen auch Problemkeime wie Chlamydien und Mycoplasmen. Inzwischen existieren allerdings hohe Resistenzraten bei bestimmten Erregern (vor allem bei Pneumokokken, E.coli, Haemophilus) und ist deshalb heute nicht mehr Standard für eine... [weiter lesen...]

RNA Synthese Inhibitoren

Rifamycin wird partialsynthetisch hergestellt aus Rifamycin. Ansamine hemmen bakteriologische DNA abhängige RNA Polymerasen. Sie sind nicht hundertprozentig unselektiv, deshalb kann es zu Nebenwirkungen kommen. Sie werden hauptsächlich gegen Tuberkulose angewendet. Sie induzieren Leberenzyme, so dass die Plasmahalbwertszeit von Rifampicin und anderen Wirkstoffen nach circa zwei Wochen sinkt, was zusätzlich zu Nebenwirkungen führen kann.  Read More →

Gycopeptide- Inhibitoren

z.B Vancomycin und Teicoplanin Gewonnen werden diese Gycopeptide-Inhibitoren aus Streptomyceten und enthalten als Kohlenhydrateanteil Glukose und Vancosamine. Wir haben ein sehr schmales Wirkungsspektrum im grampositiven Bereich. Sie hemmen den Transfer der Zellwandbausteine die Bindungen erfolgt über Wasserstoffbrücken. Besonders große Probleme werden in Zukunft wahrscheinlich die Vankomycinresistenten Enterokokkenzu darstellen lassen mit veränderten Peptidoglycen stricken, und das Vankomycin durch eine fehlende Wasserstoffbrücke nicht mehr richtig binden kann. Es kommt... [weiter lesen...]

Antibiotika Besonderheiten

Da der Aufbau der Bakterien normalerweise nicht bis ins Detail bekannt ist, ist die Anwendung von Antibiotika schwierig zu bewerten. Meistens werden Antibiotika absichtlich überdosiert. Antibiotika sollten möglichst unselektiv eingesetzt werden: Breitband Antibiotika. Im Krankenhaus ist darauf zu achten sich auf möglichst wenige Substanzen zu beschränken, um damit die Heranzüchtung resistente Keime zu verhindern. Dabei ist eine ständige statistische Auswertung von Antibiogrammen wichtig. Wenn der Arzneistoff zu hydrophil Ist muss man mit einer geringen Bioverfügbarkeit... [weiter lesen...]

Cephalosporine

Bei den Cephalosporinen kommt es durch eine Erweiterung des Rings desPenicillingerüstes. dieses ist der Ausgangsstoff für alle anderen Cephalosporine. Da der Acylrest relativ leicht abgespalten werden kann, ist dies ein gutes Ausgangsprodukt für die Herstellung halb synthetischer Cephalosporine. Die Cephalosporine haben ein weites Wirkungsspektrum, und sind besonders gegen Gram negative Keime wirksam. Einige Cephalosporine sind gegen Gram positive Bakterien nur schlecht wirksam. Carbapeneme sind Breitband-Reserveantibiotika. Diese sind stabil gegen die meisten Lactamasen.  Read More →